Maus kaputt? Reparaturtipps gibs hier!

    Maus kaputt? Reparaturtipps gibs hier!

    Kennt Ihr das auch? Die Maus macht ungewollt Doppelklicks, Schussaussetzer beim Zocken, oder wie bei mir man konnte die Granate nicht mehr mit der rechten Maustaste halten. Was tun? Die meisten von euch würden sich jetzt einfach eine neue Maus holen. Aber wenn es die Serie nicht mehr gibt, die man gewohnt ist, hat man die ersten Wochen keinen Spaß am Zocken. Hier zwei Tipps, wie Ihr euch viel Geld sparen könnt.

    Grund für die Aussetzer:
    In der mechanischen Taste der Maus befindet sich ein Metallplättchen, das als Feder im Taster fungiert. In den meisten Fällen ist dieses Stück einfach ein bisschen verbogen und kann nachgespannt werden. Das folgende YouTube Video zeigt wie es geht.



    Bei meiner Maus sah das ganze schon etwas schwieriger aus. Hier war das Metallplättchen im Taster kaputt gebrochen gewesen. Aber auch hierfür gibt es eine Lösung:
    Bei den meisten Gamer-Mäusen werden Micro-Taster des Typs „OMRON D2FC-F-7N“ verbaut, diese sind für ein paar Euro im Doppelpack (für linke und rechte Maustaste) bei eBay erhältlich. In der folgenden Anleitung zeige ich euch, wie ich meine Maus wieder fit gemacht habe und so 50-70 Euro sparen konnte.


    Ich beitze wie im Viedo eine Logitech MX Performance Maus.



    Bevor es losgehen kann sollte die Maus vom PC entfernt werden und/oder wie im meinem Fall die Batterie aus dem Schacht entnommen werden



    Um die Maus zu öffnen müssen als erstes die Teflon Pads vorsichtig entfernt werden.



    Dies macht Ihr am besten mit einen kleinen schmalen Schlitz-Schraubendreher.



    Als nächstes werden die Schrauben entfernt (vier Stück).



    Danach könnt ihr die Maus vorsichtig öffnen.



    Achtung!! Gamer-Mäuse mit Seitentasten haben oft noch einen Flachstecker auf der Platinen, den Ihr vorsichtig rausziehen müsst. Erst dann könnt Ihr den Deckel komplett entfernen.



    Nun habt Ihr Zugriff auf das Innere der Maus.



    Am forderen Ende seht ihr die zwei kleinen Taster für die linke und rechte Maustaste.



    Wie schon im Viedo beschrieben könnt Ihr diesen Taster auch öffnen. Oben auf dem Bild seht Ihr das gebrochene Metallplättchen.



    Als nächstes wird das Mausrad einfach rausgehoben, in meinen Fall waren auch viele Staubfusseln zwischen Rad und Infarot-Schranke, die man sonst ja nicht weg bekommt.
    Achtung!!! Am vorderen Ende befinden sich noch zwei Sprungfedern für die mittlere Maustaste. Diese auch vorsichtig entfernen, damit sie nicht verloren gehen.



    Nun können die acht Schrauben, die die Platine halten, entfernt werden und alle übrigen Steckverbinder gelöst werden.



    Jetzt kann es mit den Lötarbeiten losgehen. Ich empfehle eine Löttemperatur von 350°C und eine Entlötpumpe zum entfernen des Lötzinns.



    Nachdem die neuen Taster platziert und gelötet wurden wird die Maus einfach wieder in der umgekehrten Reihenfolge zusammengebaut.

    Fazit:
    Einfach nur Top. Ganze vier Euro hatte mich der Spass gekostet und meine Maus funktioniert wieder wie am ersten Tag. Viel Spaß beim Nachmachen.


    LG KillerWanze



    Post was edited 11 times, last by “KillerWanze” ().